Home » Der vermietungsprozess in der hotellerie: wie wird er gesteuert?
Der vermietungsprozess in der hotellerie: wie wird er gesteuert?

Der vermietungsprozess in der hotellerie: wie wird er gesteuert?

Vermietungen von zimmern sind keine ausschliessliche verpflichtung der hotelvermittler, sondern liegen in der verantwortung aller mitglieder der hotelorganisation. Jeder mitarbeiter übt einen einfluss auf die gäste aus, der sich direkt in der auslastung des hotels widerspiegelt

Um die Zimmer eines Hotels zu vermitteln, muss eine Reihe von Grundkonzepten bekannt sein, die es nur im Hotelbereich gibt. Sowohl die Verkäufe für einzelne Gäste, als auch diejenigen, die an Gruppen gerichtet sind, erfordern, dass derjenige, der sie übernimmt, bestimmte Fähigkeiten besitzt. Die Fähigkeit, bestimmte Kontingente für Gruppen zu verkaufen, beinhaltet, zu verstehen, wie man einen Gast mit dem Zimmer versorgt, den sie benötigen, und der auch auf die Vermietung für einzelne Gäste angewendet wird.


Wissen Ist Die Halbe Miete.”

Anonym

Der Vermietungsprozess in der Hotellerie basiert auf der Anwendung spezifischer Analysen, mit denen die Geschäftsmöglichkeit genutzt wird. Diese Analysen, mit deren Hilfe festgestellt werden kann, ob der Verkauf fortgesetzt wird, beinhaltet:

  • Bewertung: Der Prozess, durch den der Vermittler die Eigenschaften einer möglichen Vermietung erfährt. Die Bewertung ist der erste und einer der wichtigsten Schritte in der Hotelzimmervermittlung. Diese Analyse deckt die Antworten auf die Fragen: wer, was, wann, wo und warum macht. Die Bewertung initiiert daher ein gegenseitiges Verständnis mit dem Gast, ein wesentlicher Bestandteil beim Verkauf.
  • Verfügbarkeit von Zimmern: Um Hotelzimmer zu vermieten, muss der Agent die Anzahl der im Hotel verfügbaren Zimmer kennen, d.h. die Anzahl der Zimmer, die das Hotel in derselben Nacht verkaufen muss. Die Hotels, unabhängig von der Größe, der Art des Produktes oder des Servicegrades, verfügen über interne Kontrollsysteme, durch die Sie jederzeit die verfügbaren Zimmer kennen. Wie bei der Überbuchung von Fluggesellschaften ist die Überbuchung in  Hotelzimmern eine riskante Praxis, die stattfindet, um das Hotel voll zu halten, und gleichzeitig ein zweischneidiges Schwert für beide Seiten ist.
  • Ankunfts-/Abreisemodelle: Das Ankunfts- und Abreisemodell bestimmt die Anzahl der Zimmer, die verkauft werden können und die Verfügbarkeit, die an einem bestimmten Tag gegeben sein wird. Es gibt zwei Möglichkeiten, sich auf Ankunfts- / Abreisemodelle zu beziehen, da beide stark oder schwach sein können. Dazu ist es wichtig zu verstehen, welche Klassifizierung die Hotellerie an den Wochentagen vornimmt. Dies spielt eine Rolle, wenn man als Beispiel die Woche einen Tag früher als normal beginnen lässt, dh. die Arbeitstage eines Hotels gehen von Sonntag bis Donnerstag und enden von Freitag auf Samstag.
  • Bedarfszeiten: Neben dem genauen Wochentag ist die Jahreszeit ein sehr wichtiger Faktor. So ist der Zeitraum des Bedarfs eines Hotels definiert als die Menge der aufeinander folgenden Tage, in denen die Leistung aus der Vermietung von Zimmern sehr gering ist.
    Zu wissen, wann und warum diese Zeiträume stattfinden, ermöglicht es, sie zu kompensieren, und der beste Weg, dies zu tun, ist, das Hotelmanagement und die Entscheidungen der Verkaufsgruppen neu zu bewerten.
  • Preise: Der Preis der Zimmer ist einer der wichtigsten Punkte. Deshalb ist es notwendig, eine Reihe von Überlegungen anzustellen, um den Preis des Zimmers korrekt an den Gast anzupassen. Der Vermittler muss in der Lage sein, den Preis der Dienstleistung, die relativen Höchst- und Tiefstwerte und die Verkaufsgleichung für Gruppen und Einzelkunden zu bewerten.
  • Platzbedarf: Die Raumfunktion spielt im Verkauf eine sehr wichtige Rolle. Wenn der Gast bestimmte Hotelflächen für Veranstaltungen zur Verfügung haben möchte, ist es notwendig, deren Bedürfnisse zu ermitteln.
    In der Hotellerie haben Verkaufsagenten eine Reihe von Tools, deren Zweck es ist, ein Treffen mit dem Gast zu arrangieren. Diese Tools werden auch von Kunden selber durchgeführt, die vor der Buchung die Hoteldienstleistungen selbst prüfen möchten.

Möchten Sie über Neuigkeiten und Ratschläge aus der Hotellerie informiert werden?

Wir helfen Ihnen, Ihr Hotelprojekt zu entwickeln und zu optimieren.

Die 1º Beratung erfolgt kostenfrei!
Hotel-Unternehmensberatung
Wir verwenden proprietäre und Drittanbieter-Cookies, um die Navigation der Benutzer zu analysieren und unsere Dienstleistungen zu verbessern. Wenn Sie weiter browsen, akzeptieren Sie die Nutzung. Für weitere Informationen oder um herauszufinden, wie Sie die Einstellungen ändern können, klicken Sie auf Mehr Informationen